24.02.2018: Tag der Lohngleichheit von Frau und Mann in der Schweiz




 
 
Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit sind seit 1981 in der Bundesverfassung verankert (Art. 8 Abs. 3 BV). Dieser Verfassungsgrundsatz ist jedoch bis heute nicht umgesetzt. Bisher ist es weder durch Bemühungen von Unternehmen noch durch den staatlich unterstützten Lohngleichheitsdialog zwischen Unternehmen und Gewerkschaften gelungen, die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern zu beseitigen.

Der Lohnunterschied setzt sich aus einem erklärbaren Anteil sowie einem nicht erklärbaren bzw. nur durch das Geschlecht erklärbaren Anteil zusammen. Der nicht erklärbare Anteil ist eindeutig diskriminierend, aber auch der erklärbare Anteil enthält diskriminierende Elemente: Z.B. ist Kaderzugehörigkeit eine Erklärung für einen höheren Lohn, da Frauen aber im Kader unterrepräsentiert sind, beinhaltet dieser Faktor eine Diskriminierung.
 
In der Schweiz beträgt die Differenz derzeit 15.1 % (Basis 2014), was 38 Arbeitstagen entspricht. Anders gesagt: Frauen arbeiten bis zum 24. Februar gratis, während Männer für gleichwertige Arbeit bereits seit dem 1. Januar Lohn erhalten.
 

Zum Equal Pay Day am 24. Februar 2018 wird sich der BPW Club Zofingen mit einem Stand am Alten Postplatz von 7.30 bis 11.30 Uhr für die Lohngleichheit stark machen.


 
 
Weitere Informationen:
 
"Lohngleichheit in der Schweiz" (Das Argumentarium)
 
Lohngleichheit – ist doch logisch (Flyer 2018)
 
www.equalpayday.ch
 


Toolbox
Print Drucken
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:48:46 02.02.2018